Freitag, 30. Januar 2015

Avocadosalat mit Mango & Granatapfel




Zwei mal drei macht vier,
widewidewitt und drei macht neune,
ich mach mir die Welt, 
widewidewitt wie sie mir gefällt ...

Nein, keine Sorge, das ist kein Anfall masslosen Übermuts und sind auch nicht die ersten Anzeichen galoppierenden Wahnsinns ...

Doch heute kann mich der Winter mit all seinen Kartoffeln und Kohlköpfen mal gerne haben, auch die Pasta mit der Sahnesosse als bewährtes Soulfood kann mir schlichtweg gestohlen bleiben. Wenn schon der Blick aus dem Fenster mir sagt, dass der Frühling nichts anderes ist als eine Ahnung, dann esse ich eben den Frühling - Frische, Spritzigkeit, Vitamine, Säure - yeah. 

Und so machen heute im clubzimmer vier plus zwei glatt eins, nämlich einen herrlichen frischen, prall nach Lebenslust und Übermut schmeckenden Salat. 

Und ganz nebenbei fühle ich mich noch wie Ottolenghis Novize, wenn ich diese bunte Vielfalt auf die Platte häufel ...

Salat für zwei Personen

Kerne eines Granatapfels (ja, das ist Geduldsarbeit ...)
1 saftige Mango in kleinen Stücken
2 cremige Hass-Avocados in kleinen Stücken
8-10 Cocktailtomaten in Würfelchen
3 Frühlingszwiebeln in Röllchen
1 Handvoll Koriander

Dressing
Saft einer Limette
1 TL Rohrzucker
frisch geriebenen Ingwer

Zubereitung
Den Zucker in dem Limettensaft auflösen und den Ingwer hinzugeben. Alle Zutaten für den Salat  - bis auf die Frühlingszwiebel und den Koriander - in eine Schüssel geben und vorsichtig mit dem Dressing vermischen. Auf Teller verteilen und mit den Frühlingszwiebeln und dem Koriander bestreuen. 

Und dann: Augen zu, losessen und das Trommeln der Regentropfen auf den Fensterscheiben verwandelt sich in Null komma Nichts in das Rauschen der Andamansea am frühen Morgen ....

Lasst es Euch schmecken, 
Euer clubzimmer ... widewidewitt ...!

Und wenn das kein astreines veganes Rezept ist, dann weiß ich es auch nicht - jedenfalls möchte ich hiermit noch einmal auf die großartige Sammelstelle tierfreitag von Katharina Seiser hinweisen und diesen Salat, der ganz ohne tierische Produkte, künstliche Aromen und industrielle Ersatzprodukte auskommt, dort einreichen

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen